Mehr als Parfum

Duftwerk ist Kunst, ist Kommunikation,
Duftwerk ist Konzept

Duft als Prozesswerkzeug

Duft und Geruch ist der direkteste Weg ins Hirn. Duft ist Kommunikation.

Sich dessen gewahr sein und dieses Potential bewusst einsetzen, ist unser Grundansatz für Kunst-, Consulting- und Teambuilding Ansätze.

Modellieren Sie im Duft ein höheres Erleben Ihrer Werte, Visionen, Pläne.

Beispiele für Duft als interdisziplinäres Kunstwerk:

  • 2007: Eröffnung des ersten Duftwerk Kunst Ateliers in Münster (Westfalen) als Begegnungsraum für Kreative und Neugierige
  • 2008: Duftende Begleitung der Macbeth Aufführungen. Freilufttheater Billerbeck.

Der Geruch von Blut und Fehlbarkeit sagte mehr als 1000 Verse.

  • 2011: Kritische Installation für Stadtmuseum Köln in der Ausstellung „Schauplatz Kölner Geschichte: Drunter und drüber – Der Waidmarkt“

Die Färberarbeit stinkt noch immer. Doch nicht mehr in deutschen Innenstäden sondern in Bangladesh.

  • Beteiligung an Ausstellung mit einem Sinneparcours für Technoseum Mannheim

Lehrt den Kindern riechen

  • 2013: Für die Ausstellung „Horizonte“ im Clemens Sels Museum. Duftführung als kunstpädagogisches Konzept
  • 2014: Für die Ausstellung „Landschaftsmahlerei am Niederrhein“ für Schloß Moyland. Duftführung als Kunstpädagogisches Konzept
  • 2015: Duftführung als kunstpädagogisches Konzept für die Dauerausstellung des Clemens Sels Museum

Der Blick des Künstlers. Zum ersten mal der Blick des Betrachters.

  • Seit 2015: Betrieb des begehbaren Parfumkunst Ateliers „Duftwerk,“ zunächst am Heumarkt

Wie entsteht eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit? Wie entsteht Kunst? Hier kann jedeR es fühlen.

  • 2017: Beteiligung am Buch „Begegnungen“

Geruch ist in Begegnungen hemmungslos ehrlich

  • 2019: Umzug des Duftkunstraums in die jetzige Lokalität am Zugweg 12 in Köln

Beispiele für Duft als künstlerisches Prozesswerkzeug:

  • Die Führungsriege eines großen Pharmaherstellers ging in Klausur, um eine fundamentale Veränderung zu planen. Als der Erfolg sich einstellte, komponierten die ManagerInnen ein Parfum, welches ihrer Entscheidung Ausdruck verlieh.

So duftet Erfolg.

  • Die neuen Kollegen eines Teams, eines Global Cosmetic Players, erstellten gemeinsam mit den „alten Hasen“ das Teamparfum.

So hatten „die Neuen“ Beitrag an etwas Großem. Am ersten Tag ihrer Zugehörigkeit.

  • Bei einem großen deutschen Automobilhersteller hielt sich hartnäckig in einem Team ein Gerücht. Dieses lösten die Beteiligten gemeinsam auf, indem sie den Teamgeist entwickelten. Einen Raumduft, der nun in den Büros ausgebracht wird.

So verschwand das Gerücht in duftendem Wohlgefallen. Und der wichtigste Kollege zog ein: Der Teamgeist.

  • Beim größten Heimelektronik Hersteller der Welt, wurde eine Abteilung neu strukturiert. Im Rahmen eines Festes für alle 400 Angestellten komponierten diese gemeinsam das Parfum „der Zukunft“ dieser Abteilung.

So bleibt dort jeder Tag ein kleines Fest, denn Erinnerungen verknüpft man am besten mit Duft.

  • Der deutsche Geschäftsführer eines japanischen Autobauers nahm Abschied. Zu diesem lud er Abteilungsleiter zur Parfumkomposition.

So bleibt er und sein wohlwollender Führungsstil unvergessen. Denn die Nase vergisst nie.

Sie ahnen anhand der Beispiele, wie positiv gemeinsame Dufterlebnisse Team- und Managementprozesse beleben, erhalten, motivieren. Dann nehmen Sie Kontakt auf.